Internet Versicherungsdienst

Unfallversicherungen

Unfallversichert beim Weg in die Mittagspause

Geschrieben von Admin • Donnerstag, 10. Dezember 2009 • Kategorie: Unfallversicherungen
Auch bei Weg zur Freundin in der Mittagspause ist ein Arbeitnehmer über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Dieses entschied am 10.08.2009 das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz ( Az. L 2 U 105/09 ) bei einem Mann, der in der 30 minütigen Mittagspause mit dem Motorrad zu seiner Freundin fuhr und auf dem Weg dort hin verunglückte. Da seine eigene Wohnung auf dem Betriebsgelände des Arbeitgebers befand, lehnte die Berufsgenossenschaft die Anerkennung eines Arbeitsunfalls mit der Begründung ab, dass nur wenige Minuten zum Essen nach Abzug der Fahrzeit blieben und der Weg zur Freundin unverhältnismäßig weit gewesen sei.

Wohl sei das Zusammensein in der Mittagspause vordergründig gewesen. Dieses sah man beim Landessozialgericht allerdings anders. Es bestehe grundsätzlich Versicherungsschutz beim Weg zur Aufnahme von Essen welches dem Erhalt der Arbeitskraft diene und es entspräche der Lebenswirklichkeit wie auch verbreiteten Gepflogenheiten, dass man sein Essen in einer selbstgewählten Gesellschaft einnehme. Die Einnahme des Essens sei zumindest ein gleichwertiger Grund neben dem Besuch gewesen und auch der Weg wäre nicht nicht so weit gewesen, dass das Mittagessen bereits aufgrund der Fahrtdauer als unwesentliche Mitursache eingestuft werden könne hieß es. Es stünde jedem frei, seine Mittagspause frei einzuteilen, solange die den Zweck der Nahrungsaufnahme in den Hintergrund drängt würde. Dieses sei im geschilderten Fall nicht zutreffend gewesen.

© 2017 Internet Versicherungsdienst | Einträge (RSS) | Kommentare (RSS) |  Theme plusneun.de entry